Bildungsangebote

Wir, die Initiative Klick führen seit 2011 auf dem Gelände des ehemaligen KZ Sachsenburg verschieden pädagogische Angebote durch. Dabei haben wir uns das Ziel gesetzt die Geschichte des KZ Sachsenburg durch vielfältige Aktivitäten bekannter zu machen. Mit unseren Angeboten wollen wir (junge) Menschen für die Geschehnisse von 1933 bis 1945 in unserer Region sensibilisieren und aufzeigen, dass in unserer unmittelbaren Umgebung Spuren der nationalsozialistischen Verfolgung zu finden sind.

Spuren vertiefen
„Spuren vertiefen“ – Auseinandersetzung mit der Geschichte des KZ Sachsenburg beim Bildhauerworkshop während der Workshopwochen 2011. Initiative Klick

Diese Aktivitäten reichen von Führungen und Zeitzeugengesprächen über Projekttage, Kunstworkshops und Workshopwochen. Eine individuelle Beschäftigung mit der Geschichte ist über die seit 2015 verfügbare „Medienbox zur Geschichte des KZ Sachsenburg“ in der Stadtbibliothek Chemnitz möglich.

Nun wollen wir nicht nur „offline“ sondern auch online Angebote der Auseinandersetzung schaffen. Dazu werden hier erprobte Methoden und die Möglichkeit der Auseinandersetzung mit Biografien und Quellen angeboten.

Dies ersetzt natürlich einen Besuch vor Ort nicht und kann vielmehr als Vor- und Nachbereitung dienen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie einen Besuch des Geländes des ehemaligen KZ Sachsenburg planen. Wir werden Sie dabei unterstützen.

Projektbezogenen Kooperationspartner*innen der Initiative sind u.a.

  • die Volkshochschule Chemnitz,
  • die Lagerarbeitsgemeinschaft KZ Sachsenburg,
  • die Stadtbibliothek Chemnitz,
  • der SAEK Chemnitz,
  • die freie Mediengruppe Binario Stern,
  • die Heim gGmbH
  • das Evangelische Schulzentrum Leipzig im Rahmen der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste,
  • die Freie integrative Montessori-Schule Chemnitz sowie
  • die Jugendauszubildendenvertretung der VW Motorenwerke Chemnitz